Heilung soll nach der traditionellen Lehre durch die Arbeit mit dem Chi erfolgen, das wieder in Fluss gebracht und genährt werden soll, um das Gleichgewicht wiederherzustellen.

Ein Hauptziel der taoistischen Praxis ist es, den Chi-Druck im Tan Tien zu erhöhen, so dass das Chi von innen auf die Organe und das Bindegewebe einwirkt, der Gegendruck wird durch unsere Körperhülle und das Chi-Feld, das uns immer umgibt, erzeugt. Die Körperzellen werden so mit Chi gewaschen und genährt. Die Erhöhung des inneren Chi-Drucks ist also ein entwaffnend einfacher Weg, die Quantität und Qualität unserer Lebenskraft dauerhaft zu erhalten.

Mit anderen Worten, die Erhöhung des Chi-Drucks in unserem Tan Tien stärkt unsere Gesundheit und verbessert unsere Heilung sowie unsere Ergebnisse im Tai Chi, in der Meditation und in der "Kunst des täglichen Lebens".

Das Tan Tien ist sowohl der größte Generator und Speicher der Chi-Energie im Körper als auch das Zentrum unseres Bewusstseins.

Physikalisch werden mehrere Tan Tien unterschieden. Die traditionell wichtigsten sind das Shang Tan Tien oberhalb der Nasenwurzel, in der Mitte zwischen den Augenbrauen (3. Auge), das Zhong Tan Tien in der Mitte der Brust etwa in Höhe der Brustwarzen, das Xia Tan Tien etwa 5 cm unterhalb des Bauchnabels.

Alle drei Tan Tiens sind mehr als ein Punkt auf einem Meridian, sie werden als ein Raum, eine Zone verstanden, die sich im Zentrum des Körpers befindet und nicht auf seiner Oberfläche. Wenn man vom Tan Tien spricht, ist meist der untere Xia Tan Tien gemeint.

In allen taoistischen Praktiken lernen die Schüler zuerst, ihr Bewusstsein vom Oberen zum Unteren Gehirn zu verlagern. Dabei wird bewusst trainiert, dieses zweite Gehirn zu benutzen, so dass das Obere Gehirn, das viel mehr Energie verbraucht als das Untere Gehirn, sich ausruhen kann, wenn es nicht wirklich gebraucht wird.

Das Untere Tan Tien wird sowohl "Medizinfeld" als auch "Elixierfeld" genannt, weil es heilende Kräfte anziehen und speichern kann, wie z.B. das Ursprungs-Chi; auch vorgeburtliches, pränatales Chi genannt.

Das Tan Tien wird auch Ozean, Meer des Chi, Zinnoberfeld, Kessel oder Nabelzentrum genannt. Die Verwendung der Begriffe "Ozean" oder "Meer" bezieht sich auf die wellenartige Qualität des Chi. Der Name "Kessel" entstand aus der Wirkungsweise des unteren Tan Tien als Hauptlabor und Zentrum der inneren Alchemie, in dem die Energiefrequenzen an den Körper angepasst werden können.

Wir lernen, uns selbst und die Welt um uns herum zu akzeptieren und zu umarmen. Es hilft uns, unsere negativen Energien als Zwischenmüll zu verstehen, den wir recyceln und als Rohmaterial für unsere positiven Energien wiederverwenden können.

Dieser Wiederverwertungsprozess stärkt unsere innere Kraft, so dass auch der Druck von außen abnimmt und wir mehr und mehr ins Gleichgewicht kommen. Als Folge davon fühlen wir uns besser, unser unterer Tan Tien wird dekomprimiert, was in allen Texten als wichtigste technische Voraussetzung für die Aufrechterhaltung des Chi-Drucks angesehen wird.

Der Kurs ist in englischer Sprache.


This website is using cookies to provide a good browsing experience

These include essential cookies that are necessary for the operation of the site, as well as others that are used only for anonymous statistical purposes, for comfort settings or to display personalized content. You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available.

This website is using cookies to provide a good browsing experience

These include essential cookies that are necessary for the operation of the site, as well as others that are used only for anonymous statistical purposes, for comfort settings or to display personalized content. You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available.

Your cookie preferences have been saved.